Ab in den Dschungel – Manuel Antonio (Quepos)

26.05.2018

Wir fahren in den Nationalpark Manuel Antonio. Wir freuen uns, die Natur zeigt sich schon auf der Fahrt dorthin von ihrer besten Seite, alles ist grün, alles wächst und sprießt. Das Wetter allerdings, typisch Regenzeit, unbeständig. Manchmal zerfließen wir bei über dreißig Grad und manchmal sind wir klatschnaß vom sintflutartigen Regen.

Auf dem Weg zur Unterkunft über verschiedene Höhenlagen machen wir Halt im El Avion, einem zum Restaurant umgebauten Flugzeit. Es gießt wie aus Eimern, aber ich merke schon… hier werde ich ruhiger. Bin ganz entspannt, obwohl wir noch nichtmal die genaue Adresse unsere Unterkunft wissen, aber alles klärt sich.

Wir sind für eine Nacht in dem kleinen Hotel La Colina, als Übergang. Eigentlich wollten wir ab Sonntag in einem umgebauten Bus am Espadilla Beach campieren, aber das wird leider nix. Also planen wir um, und nehmen uns ein hoffentlich tolles Zimmer im Selina. Wir lassen uns überraschen…landschaftlich ist es schon mal der Wahnsinn, obwohl wir noch nicht mal im Nationalpark sind. Und die ersten Affen haben wir auch schon gesehen…davon gibt es hier nämlich mehr als genug. Abends springen wir noch in den Pool und lassen mit Pizza und Gesprächen mit Einheimischen den Tag ausklingen.

Luca schläft, ich sitze auf der Terrasse und lausche der Geräuschkulisse des Dschungels. 

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.